Kurzportrait der Stiftung

Fast 760‘000 Schweizer Bürgerinnen und Bürger leben heute kurz- oder langfristig im Ausland. Die Zahl der Auslandschweizer nimmt schon seit über 10 Jahren konstant zu. Doch das Auslandschweizer-Sein ist keine neue Entwicklung. So haben auch die Ferienlager der Stiftung für junge Auslandschweizer (SJAS) Tradition.

Im Gründungsjahr 1917 holte die Stiftung Auslandschweizer Kinder aus Krisengebieten in die Schweiz, um ihnen in Gastfamilien ein paar unbeschwerte Wochen in einer entspannten Umgebung zu ermöglichen. In den 60er Jahren wurden die ersten Ferienkolonien organisiert, damals hiess die Stiftung noch Schweizer Hilfe. Im Jahre 1979 erhielt sie ihren heutigen Namen. Heute ist die Stiftung mit dem ZEWO-Gütesiegel nach wie vor gefragt, denn während ihrer Ferienlager trifft sich für kurze Zeit „die ganze Welt“ auf engstem Raum. 

Die Stiftung für junge Auslandschweizer ...

  • ist eine von der ZEWO anerkannte gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, den Auslandschweizer Kindern, ungeachtet ihrer finanziellen Möglichkeiten, Ferienerlebnisse in ihrer Heimat zu verschaffen und damit ihre Beziehungen zur Schweiz zu festigen.
  • ist eine Institution, die Schweizer Kinder aus den fünf Kontinenten zusammenführt und so neue Freundschaften und Bindungen ermöglicht. Sie leistet damit einen Beitrag zu Verständnis und Solidarität über kulturelle und sprachliche Grenzen hinweg.
  • hilft zudem Auslandschweizer Kindern aus Not- und Krisengebieten.

 

Struktur der Stiftung

Kantonalkomitees: Die Stiftung setzt sich aus mehreren Kantonalkomitees zusammen, die jährliche Sammlungen durchführen und somit den wichtigsten Teil der Mittelbeschaffung abdecken. Die Kantonalkomitees sind immer wieder auf der Suche nach engagierten, ehrenamtlichen Mitarbeitenden. Falls Sie Interesse an einem Einsatz zu Gunsten von Auslandschweizer Kindern haben, zögern Sie nicht mit uns Kontakt aufzunehmen. Gerne setzen wir Sie auch mit Personen der bestehenden Kantonalkomitees in Kontakt:

  • Aargau/ Solothurn: Simone Riner (Präsidentin), Stephan Heimgartner (Kassier), Yvonne Feri (Patronatin)
  • Bern: Thüring von Erlach (Präsident), David von Steiger (Sekretariat)
  • Genf: Claude Howald (Präsidentin), Françoise Naz (Sekretariat), François Koessler (Kassier)
  • Graubünden: Martin Candinas (Präsident), Silvio Zala (Kassier)
  • Schaffhausen: Hansueli Birchmeier (Präsident und Kassier)
  • Schwyz: Simon Küchler (Präsident), Hedy Jager-Stählin (Kassierin)
  • Waadt: Dr. Philippe Vuillemin (Präsident), Laurence Etienne (Kassierin), Laurence Vuillemin (Mitglied), Nicolas Tripet (Mitglied)
  • Zug: Stephan Schleiss (Präsident), Daniel Eichenberger (Kassier und Sekretariat)
  • Zürich: Dr. Monique Zerobin (Präsidentin), Albert Stehli (Kassier)

Stiftungsrat: Acht Personen bilden den Stiftungsrat, der viermal im Jahr an den Stiftungsratssitzungen zusammen kommt, eine Stiftungsratssitzung pro Jahr ist öffentlich.

Mitglieder Stiftungsrat

Hinten, von links: Marco Krebs, Michael Baumgartner, Philippe Vuillemin (Präsident), Francine Asmis, Robert Reich

Vorne, von links: Monique Zerobin, Simone Riner, Catherine Bolens

Die Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle ist für die Organisation und Durchführung der Ferienlager zuständig. Vom Elternkontakt, über die Leitersuche und Betreuung bis hin zur Buchhaltung und den Materialarbeiten wird alles in rund zweihundert Stellenprozent von drei engagierten und erfahrenen Mitarbeitenden erledigt.